Manifest

Die Kalika War Party (Kalika-Kriegspartei) ist eine aus männlichen und weiblichen Freiwilligen bestehende planetarische Streitmacht, dessen Mitglieder sich selbst in eine von 17 Gruppen einwählen. Die Krieger der Partei vereint ein gemeinsames Bestreben: das offensive Vorgehen gegen alle Ausprägungen des bösen und korrupten Systems, das gegen Leben, Wahrheit, Schönheit, geistige Gesundheit und gegen den Geist des gegenseitigen Helfens arbeitet. Zu diesem Zweck sind Kalikakrieger bereit, die Hauptagenten, die das System auf den Ausführungsebenen am Laufen halten, sowie, wenn nötig, ihre Gefolgsleute und Anhängsel unschädlich zu machen oder zu eliminieren. Auf diese Art und Weise bestrebt die KWP, das System zu Fall zu bringen und dessen Wiedererstarken zu verhindern, ein für alle Mal.

Operationen

Gefüllt mit transpersonaler Rage und angestrebt von klarem Zorn wählen die Krieger der Partei ihre Kämpfe weise und suchen sich ihre Ziele mit extremer Vorsicht aus. Sie sind bedacht, Leid, das im natürlichen Lebensverlauf geschieht – ein Armbruch durch einen Sturz oder der Verlust eines geliebten Tiers zum Beispiel – von Leid, das absichtlich zu bösen, eigennützigen und zerstörerischen Zwecken angetan wird, zu unterscheiden. Diejenigen, die Leid verursachen, und das oft ungestraft und ohne effektiven Widerstand, sind nun im Visier der Kalika War Party, gekennzeichnet für ihre Eliminierung. Die Zeit der bloßen Enthüllung des gesellschaftlichen Bösen und des Vorbringens von Einwänden gegen die Täter mit der Aufforderung, dass sie aufhören, ist vorbei. Der Augenblick, zurückzuschlagen und die Feinde des Lebens zur Strecke zu bringen, ist da. Genau jetzt.

Die KWP strebt nicht nach Gerechtigkeit: sie verlangt Vergeltung und Entschädigung. Sie verteidigt nicht bloß Leben, sie erstrebt den Triumph von Leben, Schönheit, Unschuld, Liebe, Vergnügen und Genialität. Weder kompromittiert sie, noch verhandelt sie mit Tätern, die Leid, Chaos und Tod verursachen. Sie verlangt keine Rechte, sie beansprucht die Verantwortung, auszuführen, was richtig ist. Vor allen Dingen vergibt sie nicht.Verlasst euch darauf, dass Kalikakrieger unerbittlich in der Eliminierung derer, die die Agenden des gesellschaftlichen Bösen instrumentieren und umsetzen, sind.

Die Strategien der Partei umfassen viele und vielfältige Bereiche, in denen Psychopathen in Macht- und Einflusspositionen Krieg gegen den menschlichen Geist, gegen alle lebenden Spezies und gegen die Erde selbst führen. Ihr Angriffsplan (Donnervogelformation) befähigt die Partei, „Spezialeinheiten“ entlang mehrerer Fronten auf einmal zu formieren. Auf diese Art und Weise konterattackieren Kalikakrieger die Feinde des Lebens entlang eben jener Aktionsstellen, an denen die Menschheit ständig attackiert wird. Sie erwidern das Feuer an exakt den Stellen, die eine vernünftige und menschliche Lebensweise auf diesem Planeten bedrohen. Sie benutzt Gegenmagie gegen den Täterschwindel durch Bewusstseinskontrolle, systematischen Betrug, Medienlügen, geschichtliche Täuschung, Verrat und traumabasierte Programmierung.

Willkommen in der Partei: Dies ist der Moment, die Legende deines Lebens so zu leben, dass sie über dein Leben hinaus zählt, sodass du mit Anderen als Krieger der Wahrheit und der Freiheit in dieser Welt dastehst.

Lösung

Kann es eine einzige Lösung für die vielseitigen und erdrückenden Probleme in der heutigen Welt geben? Offensichtlich gibt es unzählige spezifische Lösungen für jede Situation, aber es gibt auch eine allumfassende Lösung, die den Erfolg aller anderen Lösungen sicherstellt: die Charakterisierung und die Aufstellung einer Kriegerklasse. Wie kann das so sein? Es muss so sein. Hier steht wieso:

Eine Lösung, die alle anderen Lösungen sicherstellen kann, ist absolut notwendig, weil Veränderung in der menschlichen Gesellschaft zum Besseren hin nicht bloß durch Tun von Gutem, Förderung von Frieden, Kooperation, Mitgefühl etc. erreicht werden kann. Bei weitem nicht. Erfolg bei der Erschaffung einer besseren Welt hängt grundsätzlich davon ab, diejenigen, die wahre, positive Veränderung nicht zulassen zu geschehen, die verhindern, dass sie ihren natürlichen Verlauf einnimmt, zu eliminieren. Diejenigen, die echte Bestrebungen zu einer besseren Welt hin ruinieren oder kapern, müssen entlarvt werden, ihnen muss entgegengewirkt werden und sie müssen besiegt werden, wenn angebracht mit Gewalt. Weder gewalttätiger Widerstand noch friedlicher Einwand allein kann die aktuelle Krise der Menschheit bewältigen. Die Lösung besteht aus einer stabilen Mischung von beidem, Gewalt abgeglichen mit Gewaltfreiheit.

Gewalt hat einen schlechten Ruf wegen derer, die sie falsch, eigennützig und unmoralisch – in der Tat wahnsinnig (!) - nutzen. Die kranken Leute und Sadisten, die sie anderen zufügen, bestehen immer darauf, dass Gewalt keine akzeptable Reaktion auf ihre Verwüstungen ist. Religionen sind eine gewaltige Unterstützung in diesem verdrehten Appell nach Gewaltfreiheit, weil Religionen von den Tätern zugunsten ihres TTB – Systems von Teilung, Täuschung und Beherrschung errichtet wurden. Die KWP fügt der friedlichen Lösung eine angemessene homöopathische Dosis von Gewalt hinzu. Diese Strategie kann Gegengewalt genannt werden: die Nutzung von vorsätzlicher und gezielter Gewalt gegen diejenigen, die gewaltsam regieren und die ihre Macht niemals freiwillig aufgeben würden. Die Schlagkraft, die von den Kriegern der Partei angewandt wird, ist moralisch, mental, psychologisch, materiell und magisch – das tödliche Maß von Gewalt, den Tod durch einen entsprechenden Zauber, einschließend.

Ein Schrei nach Veränderung erklingt heute über die ganze Welt. Aber die Menschheit ist nicht frei, sich zu verändern. Die Freiheit für Veränderung muss erst durch eine frontale Gegenattacke gegen das System und ihre Funktionäre gewonnen werden. Die KWP sieht die Lösung für ein besseres Leben auf der Erde entstehend durch viele Formen von gewaltfreiem Aktivismus und Widersprechen, ja, aber sie hält sich an der einzigartigen Mission der Gegengewalt fest. Die Anwendung von Gewalt gegen diejenigen, die Gewalt nutzen, um Leben zu schaden und gesellschaftlich Böses zu begehen, ist die heldenhafte Berufung unserer Zeit.

In vergangenen Epochen brachten Kulturen weltweit eine Kriegerklasse hervor: die Samurai von Japan, Shaolinmönche von China, die Adler- und Jaguarkulte der Azteken, Zulus und Löwenschamanen von Afrika, die Maori des Down Under, die Kriegsparteien der vielen Stämme der Ureinwohner von Amerika, die Kshatriya aus alter vedischer Zeit und später die Sikhs von Indien, die die Spartaner des antiken Griechenlands, die Berserker von Germanien. Schließlich gab es die Artusritter in Europa. Überbleibsel einiger dieser Traditionen haben bis in die heutige Zeit überlebt.

Die KWP entsteht als Wiederauflebung und Runderneuerung der eurozentrischen Artustradition, die nun über die ganze Welt formiert ist. Warum und inwiefern es das arturische Kriegerideal, das nun zurückkehrt, ist, wird klar, indem die Krieger sich versammeln, sich gegenseitig erkennen und verstehen sowie ihre Missionen in Angriff nehmen.

Übernatürliches

Die KWP versteht, dass das Böse ein gesellschaftliches Konstrukt ist, das wegen menschlichen Irrtums, wegen Eifersucht und wegen Täuschung entsteht. Das Böse ist keine kosmische Kraft, sondern eine rein menschliche Angelegenheit. Das Böse in der gesellschaftlichen Ordnung zu überwinden ist die Verantwortung derjenigen, die es wagen, nach ihrem Gewissen zu handeln, und dabei nicht erwarten, dass es andere für sie tun. Das Scheitern des Gewissens führt die Gesellschaft in Richtung Korruption und Selbstzerstörung. Diese existenzielle Sicht der Verantwortung, einbehalten von jeweils einer Person zur Zeit, ist wesentlich für die Prinzipien und Operationen der Partei.

Handle so, als hätte die ganze Menschheit ihre Augen auf dich gerichtet und als würde sich nach dem richten, was du tust.

Jean-Paul Sartre

Nichtdestotrotz erkennen Kalikakrieger auch einen übernatürlichen und außermenschlichen Faktor, der im jetzt weltweit sich im Gange befindenden Kampf eine Rolle spielt. Irgendwie dringt eine außerirdische Macht in den menschlichen Geist ein, greift in menschliche Angelegenheiten ein, nutzt so einen Vorteil vom Bösen, das von Menschen getan wird und verschlimmert es über die Möglichkeit der Korrektur hinaus. Dieses Eindringen kommt vom archontischen Faktor, der in gnostischen Schriften, die 1945 in Ägypten gefunden wurden, beschrieben ist. Kalikakrieger beherzigen die beispiellosen Einsichten der Gnostiker, der intellektuellen Schamanen der heidnischen Mysterien, und indem sie das tun, benötigen sie keine anderen oder abweichenden Erklärungen des Außerirdischenproblems.

Kein Satan, kein Luzifer. Diese Wesenseinheiten sind psychotische Fiktionen religiöser Gehirnwäsche. Die Quelle des Bösen auf der Erde ist rein menschlich, aber die bösen Menschen bieten ein Portal für außerplanetarische Prädatoren, die Archonten. Menschen erschaffen ihre eigenen Dämonen so gut, dass sie wirklich keinen Einfluss von anderen Welten brauchen, aber durch eine kosmische Anomalität sind Archonten real genug. Der Kampf um den menschlichen Geist wütet gegen Archonten und gegen fiktive, selbsterschaffene Dämonen wie Luzifer und Satan. Den Unterschied zu erkennen ist entscheidend für Kalikastrategien.

In der Verschleierungsverwirrung des jetzigen Kampfes sind viele Leute dazu gekommen zu glauben, dass die Feinde des Lebens Magie für ihre niederträchtigen Zwecke benutzen. Aber falls solch schädigende Magie tatsächlich existiert – kabbalistisch, satanisch, was auch immer – wo bleibt die Gegenmagie? Die KWP handelt mit besonderer Zuversicht, bereit, übernatürliche Feinde zu besiegen, ob real oder eingebildet, durch Verbindung mit dem wahren Übernatürlichen, dem Nagual, der Anderswelt. Kalikakrieger bekämpfen die angenommene Magie derjeniger, die gesellschaftlich Böses begehen, mit einer überlegenen Gegenmagie. Sie beschwören ihre geheime Kraftquelle, „den Schub der Erde“.

Die Rolle des Übernatürlichen im Besiegen des gesellschaftlichen Bösen und in der Eliminierung der Feinde des Lebens ist absolut zentral für die Mission der Kalika War Party. Die arturischen Legenden erzählen von einer überragenden Erscheinungsform des Übernatürlichen: dem Gral. Ritter, die die mystische Mission, den Gral zu erhalten, unternahmen, waren auch Krieger, die sein Mysterium beschützten. Die Thematik des mystischen Kriegers bestimmt den visionären Pfad aller Mitglieder der Partei. Andere kriegerischen Traditionen sind willkommen dazuzukommen und ihr Können sowie ihre Strategien mit an die Kampflinie zu tragen.

Die KWP beschützt den Gral und ihre Gemeinschaft, die Zeugen der leuchtenden Herrlichkeit der Weisheitsgöttin Sophia. Kalikas sind furchtlose Krieger vieler Länder und Sprachen, unterstützt und geleitet von den echten Kräften des Übernatürlichen. Liebe, Krieg und Magie beabsichtigend – der dreifache Kalikaschwur – führen sie die menschliche Spezies von Problem zu Lösung.

Erzählung

Die Weisheitsgöttin erträumte die Menschheit aus der kosmischen Fülle, dem Pleroma, heraus, und stürzte sich vom kosmischen Zentrum herab, selbst zu der Welt werdend, auf der wir werden könnten, was sie sich vorstellt. Die optimale Zukunft der Menschheit ist, Sophia zu träumen.

Not in His Image (Nicht nach Seinem Bild) (2006), Kapitel 10, „Das Szenario der gefallenen Göttin“

Während ich diese Worte schreibe, im November 2014, erreicht der Kampf, die Menschheit von der Prädation von ihresgleichen zu retten, eine kritische Phase. Mit der Vertiefung der Krise werden mehr und mehr Leute davon überzeugt, dass der Ausgang des sich im Gange befindenden Kampfes hauptsächlich vom Kampf für die Erzählung abhängt. Menschen sind Geschichten erzählende Tiere. Bedeutung, Motiv, Zweck, Richtung, Hingabe – diese und andere moralischen Faktoren, die entscheidend für die menschliche Existenz sind, hängen von einer Handlung, eines Geschichtenverlaufs, ab, der bestimmt und beibehalten werden muss. Im Geist des Menschentieres ist die Kraft der Erzählung das Höchste und alles umfassend.

Sicher, aber welche Erzählung würde das genau sein? Mit dieser Frage kommt eine entsetzlichste Wahrheit ans Licht: jede Erzählung, ob wahr oder falsch, kann Menschen zu extremem Verhalten im Widerspruch zu Fakten treiben und gegen ihre eigene Sicherheit und geistige Gesundheit handeln lassen. Die irrsinnige Erzählung treibt Menschen in den Wahnsinn. Eine Analyse der Geschichte entlang gnostischer Zeilen enthüllt den zunehmenden Einfluss einer irrsinnigen Erzählung in der Geschichte der letzten 4000 Jahre: das messianische Herrenrassenszenario. Krieger der KWP fokussieren sich stetig auf den Ursprung dieses Szenarios und folgen dessen Extrapolation weiter bis hin zu den heutigen Ereignissen. Gesellschaftlich Böses würde unmöglich ohne den Handlungsstrang sein, der es einheitlich macht, es legitimiert und es beständige Stärke verleiht. Die irrsinnige Erzählung der Erlösungslehre sowie ihre Parallelhandlung, die Theokratie, zu besiegen, ist der erste Sieg auf dem Weg, geistige Gesundheit in der Menschengemeinschaft wiederherzustellen.

Für jede Lüge gilt, damit sie vorherrschen kann, dass die Möglichkeit, die Wahrheit zu kennen, die ihr widerstehen kann, unterdrückt werden muss. Wieder enthüllt der gnostische Überblick über die Geschichte einen alarmierenden Fakt: Von allen Erzählungen, die behaupten, den Ursprung und den Zweck des Lebens auf der Erde zu erklären, steht eine allein als Ziel von beispielloser und erbarmungsloser Unterdrückung, Zerstörung und Verleugnung, sich erstreckend über viele Jahrhunderte. Mehr Gewalt und Täuschung wurden dafür verwendet, dieses Szenario von der Menschheit fernzuhalten, als gegen jede anderes Glaubenssystem bzw. jede andere Doktrin, egal ob religiös oder wissenschaftlich. Ohne Bezug auf das, was man über die unterdrückte Erzählung weiß oder nicht, ist der massive Aufwand, der aufgebracht wurde, um sie zu zerstören, ein sehr großer Fakt, den alle auf der Welt wissen sollten.

Die sophianische Visionsgeschichte der heidnischen Mysterien ist die Wahrheit über Ursprünge und Zweck der Menschheit, die gegen jede irrsinnige Erzählung bestehen und die den ihnen anhängenden Lügen ein Ende bereiten kann. Nur die Geschichte der lebendigen Erde ergibt Sinn für das Leben auf der Erde. Bis jetzt wurde diese Geschichte ausgeschlossen mit der Annahme, dass der materielle Planet träge und bloßes Gerüst für menschliche Aktivität ist statt das interaktive Feld, auf dem menschliches Potenzial entstehen und bis hin zum Genialitätsniveau gedeihen kann. Mit der Wiederherstellung des geweihten Mythos der Weisheitsgöttin kann die menschliche Spezies letztendlich ihr wahres Schicksal erlangen: einen kraftteilenden Pakt mit der Kraft der Erde selbst zu genießen. Der telestische Schamanismus der Mysterien ist der einzig verlässliche Weg zu diesem Schicksal. Diejenigen, die der Kalika War Party beitreten, vereinen die Rollen des Kriegers und des Schamanen. Dies ist die unbesiegbare Kombination, die nun von den Gruppen der Schockgöttin Kali zu demonstrieren ist.

Die Biografie der planetarischen tierischen Mutter ist eine Erzählung ungleich jeder anderen, wahrlich die Geschichte, um die Spezies zu führen. Kalikakrieger lieben und verehren diese Geschichte und kämpfen für die Freiheit, sie zu lehren. Auf diesen Weg wissen sie, dass der Kampf für die Erzählung gewonnen werden kann und gewonnen wird, bei einem Individuum zur Zeit: durch Erträumen deines Lebens im Zusammenwirken mit Sophias Träumen von dir. Führe dieses Doppelträumen in der gesellschaftlichen Welt aus, klar auf deine Mission und Platzierung in den Gruppen der Partei fokussiert, und du erschaffst die Lösung im weltweiten Ausmaß.

Die geweihte Erzählung lehrt, dass Sophias Träumen fraktal ist: menschliches Leben ist so entworfen, dass das göttliche Experiment auf diesem Planeten ein Leben zur Zeit umbewegen kann. Im weltweiten Ausmaß kannst du nicht bloß einen Teil der Lösung haben. Die Wahrheit über das irdische Experiment ist kein Puzzlespiel, es ist ein Hologramm. Du kannst nicht an der Lösung dessen, was auf diesem Planeten falsch ist, einen Teil haben: du kannst nur die gesamte Lösung haben und deinen Teil darin wissen.

Die Erzählung von der planetarischen tierischen Mutter ist das geweihte Geburtsrecht der Menschheit. Dieser überwältigende Mythos allein enthüllt die gesamte Lösung und du findest deinen Teil darin von wo aus du dich in den Reihen und Gruppen der Kalika War Party einsetzt.

Der ultimative Akt des Krieges ist amor fati: das Schicksal zu lieben, das du realisierst, wenn du diesen Einsatz bringst.

Amor fati ist das Motto der Kalika War Party.

Ihr seht nach oben, wenn ihr nach Erhebung verlangt. Und ich sehe hinab, weil ich erhoben bin. Wer von euch kann zugleich lachen und erhoben sein? Wer auf den höchsten Bergen steigt, der lacht über alle Trauer-Spiele und Trauer-Ernste.

Mutig, unbekümmert, spöttisch, gewalttätig – so will uns die Weisheit: sie ist ein Weib und liebt immer nur einen Kriegsmann.